Sehr erfolgreich sind die Reichenauer Läufer und Läuferinnen vergangenen Sonntag ins neue Wettkampf-Jahr gestartet. Sowohl Christin Wintersig als auch Jens Ziganke erliefen sich beim dritten Lauf der Hegau-Bodensee-Crosslaufserie in Stockach den Gesamtsieg! Daneben haben die Reichenauer wieder einige sehr gute Altersklassenplatzierungen zu verbuchen und für spannende Duelle gesorgt:

Einen Zweikampf um den Gesamtsieg lieferte sich Jens in Abwesenheit von Florian Röser (TV Konstanz) mit Benedikt Hoffmann vom TSG Heilbronn. Schon auf der Reichenau hatten die beiden um den zweiten Platz gekämpft, wobei Jens sich durchsetzen konnte. In Stockach liefen die beiden Kopf an Kopf auf die Zielgerade, dank eines starken Spurts konnte Jens das Rennen nach einer super Zeit von 25:31,3min knapp gewinnen!
Christoph Klauser hat wieder zu seiner guten Form zurückgefunden, als zweiter Reichenauer und Gesamtneunter überquerte er nach 29:36,7min die Ziellinie, in der M30 wurde er dritter. Etwas später kam es abermals zu einem Duell, jetzt zwischen Stephan Okle und Fabian Greis. Mit nicht einmal einer Sekunde Vorsprung erreichte Stephan (30:39,6min) das Ziel vor Fabian (30:40,3min)! Nicht mehr lange warten musste man auf Peter Wehrle, der seine Stärken auf der eher flachen Strecke ausspielte. Mit seiner Zeit von 31:27,7min wurde er zweiter der M45.
Markus Wintersig hat sein Ziel, in diesem Jahr zumindest einmal seine Tochter hinter sich zu lassen, gleich zu Beginn des Jahres abgehakt: Nachdem die beiden lange beieinander gelaufen waren, konnte er sich gegen Ende etwas absetzen. Er gewann nach 31:35,3min die M50 und holte hiermit den für den Seriensieg benötigten dritten Altersklassensieg!
Auch wenn sie das Trikot ihres Vaters dieses Mal von hinten sah, ließ Christin sich nicht beirren und lief souverän zum dritten Gesamtsieg. Mit deutlichem Abstand zur zweitplatzierten Melanie Schneider (LC Schaffhausen) überquerte sie nach 31:49,6min die Ziellinie. Nach drei ersten Plätzen bei drei Läufen ist ihr der Seriengesamtsieg sicher!
Trotz Muskelkater vom Skifahren am Tag zuvor meisterte Marco Sättele die fünf zu laufenden Runden: Nach 34:44,8min erreichte er ausgepowert das Ziel und wurde neunter in der Männer Hauptklasse. Auch Berndt Wagner und Fabian Sirch steigern sich von Lauf zu Lauf: Berndt wurde sogar dritter der M60 (39:22,4min)! Und Fabian lässt den Abstand auf diesen immer kleiner werden, nur eine halbe Minute später hatte auch er die Runden geschafft (39:57,3min).
Michaela Wintersig bewies wieder einmal ihr Können: Bereit als gesamtsechste Frau und dritte der Hauptklasse lief sie nach 36:37,2min ins Ziel! Mit Christin, ihr und der in Stockach abwesenden Tine Eiermann hat die Reichenauer Frauenmannschaft durchaus Chancen auf den Mannschaftssieg, hier ist durch die noch anstehenden beiden Läufe allerdings noch alles offen.
Bärbel Schallow-Gröne machte die Gruppe komplett, trotz zwischenzeitlicher Toilettenprobleme lief sie tapfer bis ins Ziel und wurde fünfte der W55!

Das dritte Duell des Tages lieferten sich Aaron Sättele und Fabio Gasser auf der Kurzstrecke: Aaron konnte Fabio einfach nicht abschütteln, erreichte jedoch eine Sekunde vor diesem nach 12:36,2min das Ziel und gewann die mU18. Fabio konnte sich somit den zweiten Platz der mU18 sichern!

Hier die Ergebnisse im Überblick:

Kurzstrecke (zwei Runden):
Aaron Sättele                     12:36,2min  1.mU18
Fabio Gasser                     12:37,2min  2.mU18

Hauptlauf (fünf Runden):
Christin Wintersig            31:49,6min  1.Gesamt/1.FrauenHK
Michaela Wintersig          36:37,2min  6.Gesamt/3.FrauenHK
Bärbel Schallow-Gröne  48:04,9min  5.W55

Jens Ziganke                    25:31,3min  1.Gesamt/1.M30
Christoph Klauser           29:36,7min  9.Gesamt/3.M30
Stephan Okle                    30:39,6min  15.Gesamt/5.M30
Fabian Greiss                  30:40,3min  16.Gesamt/6.M30
Peter Wehrle                     31:27,7min  21.Gesamt/2.M45
Markus Wintersig            31:35,3min  23.Gesamt/1.M50
Marco Sättele                   34:44,8min   44.Gesamt/9.Männer HK
Berndt Wagner                 39:22,4min   3.M60
Fabian Sirch                     39:57,3min   13.M30