Etwas verspätet ein kleiner Nachtrag: Ende April hatten sich Michaela und Christin in den Norden aufgemacht, um  sich die Konkurrenz am Niederrhein anzuschauen. Im Wohnort ihrer Verwandtschaft fand der mittlerweile groß angelegte Apfelblütenlauf statt. Eine ideale Gelegenheit, einen Besuch mit dem Wettkampf zu verbinden.

Und es lohnte sich, die beiden räumten das Feld ordentlich auf!
Am Start des 10 Kilometer Laufs herrschte lockere Stimmung: Der Moderator musste zunächst darauf aufmerksam gemacht werden, dass die Läufer gerne starten möchten; diese jedoch stehen selbst drei Sekunden vor dem Schuss noch 20 Meter hinter der Startlinie. Christin positionierte sich sofort im vorderen Männerfeld. Hier wurden zu Beginn noch Gespräche geführt, wer wie schnell laufen möchte… Souverän steigerte sie sich im Verlauf des Rennens, auch wenn sie sich einige Kommentare von wegen „du musst noch eine zweite Runde!“  anhören musste. Sie ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und zeigte, das sie wusste, was sie tat: Nur sechs Männern ließ sie den Vortritt und gewann mit deutlichem Vorsprung in 39:34min! Michaela ging die Sache ganz entspannt an, erhöhte aber schnell das Tempo. Getrieben von den Zuschauern am Rand ließ sie ihre Beine laufen. Es wurde anstrengend, aber es waren auch nur noch wenige Kilometer bis ins Ziel – sie biss die Zähne zusammen. Das sollte sich auszahlen: Fix und fertig, aber glücklich und etwas stolz erreichte sie als dritte Frau das Ziel! Eine Top-neue Bestzeit von nur 43:50min steigerte die Freude nochmals deutlich!  So konnten beide auf der Bühne einen Korb mit Apfelspezialitäten in Empfang nehmen und hatten es definitiv geschafft, auf die Reichenau im Bodensee aufmerksam zu machen!

2019 Apfelblütenlauf 2