Sieben Leichtathleten des SVR machten sich vergangenen Sonntag auf den Weg zum Schienerberg, um dort die Reichenau traditionell beim Schienerberglauf zu vertreten. Mit zwei Gesamtsiegen (Christin und Jens), einem Mannschaftssieg und zahlreichen Platzierungen ist dies wieder eindrucksvoll gelungen!


Bei den Jugendlichen (5km) machten sich Tatjana Wehrle und Ina Wilz auf den strapaziösen Weg durch die Hitze. Tatjana erreichte in der B-Jugend in ansehnlichen 31:15min den 4. Platz, kurz hinter Ina, die in 26:28min den 2. Platz in der A-Jugend erreichte!

Der größten Herausforderung stellte sich Peter Wehrle. Er machte sich auf den Weg über die 20km. Mit einer für seine Verhältnisse unüblichen Vorsicht ging er das Rennen an, musste aber trotzdem der hohen Temperatur Tribut zollen und kam nach 1:40:39h als Gesamtsechster ins Ziel. Unter diesen Bedingungen ist es schon eine tolle Leistung, überhaupt ins Ziel zu kommen!

Auf der 9,5km Distanz waren Christin Wintersig und Jens Ziganke erfolgreich: Beide liefen hier ihren ersten Wettkampf nach hartnäckigen Verletzungspausen und beide feierten ein erfolgreiches Comeback! Christin holte sich den Gesamtsieg (41:28min) mit über 6min Vorsprung auf die Zweitplatzierte und auch Jens (33:37min)  gewann mit mehr als einer Minute Vorsprung. Beide konnten sich über einen großzügigen Spezialitätenkorb und Essengutscheine freuen. Jürgen Bücker hatte wohl noch nicht mitbekommen, wie heiß es war: Trotz 35°C Außentemperatur und eines anstehenden 9,5km-Rennen fuhr er die 30 km samt Anstieg nach Schienen mit dem Fahrrad, um dann in 40:26min einen hervorragenden 4. Gesamtplatz und 2. Platz in der Altersklasse zu erlaufen! Das reichte ihm aber immer noch nicht, also fuhr er auch mit dem Fahrrad wieder nach Hause. Als letzter im Bunde kam Markus Wintersig in 44:02min ins Ziel, das reichte zu Platz 10 in der Gesamtwertung und … mangels starker Konkurenz … zum 1.Platz in der Altersklasse M3!

Durch die guten Einzelergebnisse holten Jens, Jürgen und Markus noch den Mannschaftssieg auf die Reichenau und brachten so den unter anderem von der Reichenau-Gemüse gesponserten Gemüsekorb wieder zurück auf die Insel!