Immer am 1. Adventssonntag findet der traditionelle Staaner Stadtlauf in der historischen Altstadt von Stein am Rhein statt. Auch Athleten vom SVR gingen in den Distanzen Viertel- und Halbmarathon an den Start. Hier die Ergebnisse:

Viertelmarathon
Oskar Fuerleger 02:44,8
Halbmaraton
Martin Uricher 30:03,3
Karl-Heinz Keller 38:25,4
Berndt Wagner 39:15,5
Daniel Hocevar 45:06,7
Sebastian Lieske 46:22,3

Letzten Sonntag startete die Hegau-Bodensee-Crosslaufserie 2014/2015 in Stockach. Außergewöhnlich hoch war die Beteiligung an diesem Lauf, gute 250 Läufer gingen an den Start. Auch der SVR war mit insgesamt 10 Läufern sehr gut vertreten. Stephan Okle und Peter Wehrle lieferten sich einen harten Zweikampf, den Stephan für sich entschied. Beide sind jedoch sehr zufrieden mit ihrem Start in dieser Serie. Wie immer läuft Stephan in einer quantitativ und qualitativ sehr stark besetzten Altersklasse, sodass er für gute Platzierungen hart kämpfen muss. Jürgen hatte wohl das Ziel im Auge, aber irgendetwas ging schief.....Er hatte Glück, dass die Videokamera ihn im Zieleinlauf registriert hatte und er somit noch gewertet werden konnte. Manuela Rometsch schaffte es mit der gelaufenen Zeit von 37:24,1 Min. auf Platz 1 in ihrer Altersklasse zu kommen. Markus Wintersig, bei ihm lief es diesmal nicht wie erwartet, kam trotzdem auf Platz 2 und Peter Wehrle auf Platz 3, ebenfalls in der Altersklassenwertung.

Auf der Kurzstrecke räumte Christin Wintersig wieder einmal ganz souverän den 1. Platz in ihrer Altersklasse U18 ab. Nur 2 Frauen waren schneller, diese liefen jedoch in höheren Altersklassen.

Man kann gespannt sein, wie es in der Serie insgesamt weitergeht.

Jugend- und Kurzstrecke
w. Jugend U18

1. Platz Christin Wintersig 12:51,2

Hauptlauf W

10. Manuela Rometsch 01.W40 37:24,1

Hauptlauf M

15. Stephan Okle 10.HK 29:47,0
18. Peter Wehrle 03. M45 30:05,7
26. Markus Wintersig 02. M50 31:27,1
35. Jürgen Bücker 06. M45 32:15,0
62. Karl-Heinz Keller 04. M55 35:04,4
65. Roland Forster 05. M55 35:24,0
72. Walahfrid Deggelmann 08. M50 36:40,8
81. Sven Kächelin 05. M35 37:58,0

Stephan Okle, Peter Wehrle und Markus Wintersig gingen in Riederich in der Hauptklasse Männer auf der Langstrecke zusammen an den Start, um für den SVR in die Mannschaftswertung zu kommen. Sie waren überrascht über das kleine jedoch qualitativ sehr hochwertige Feld der Läufer in dieser Klasse. Nach 6 Runden und ca. 9.200 m, einer anspruchsvollen, vom starken Regen aufgeweichten Strecke mit einigen hundert Metern Bachlauf, langen Anstiegen und heftigen Abstiegen, erkämpften sich die Männer vom SVR den 4. Platz in der Mannschaftswertung mit einer Gesamtzeit von 1:47:09. Alle Drei haben sich sehr gut geschlagen, bedenkt man, dass die Läufer bei diesem Wettkampf aus ganz Baden-Württemberg kommen.

Im Einzelnen erreichten die Mannschaftsteilnehmer die folgenden Platzierungen und Endzeiten:

13. Platz Stephan Okle 34:58 Min.
14. Platz Peter Wehrle 35:27 Min.
15. Platz Markus Wintersig 36:44 Min.

Christin Wintersig ging in der Klasse U18 zusammen mit U20 über ca. 2.700 m an den Start. Als Newcomerin in höheren Klassen wurde sie überrumpelt von der Startgeschwindigkeit der anderen Läufer. Sie hat sich jedoch in dem 31 Teilnehmer starken Feld konsequent nach vorne gearbeitet und lief als insgesamt 12. Läuferin durch das Ziel. Ein guter Einstieg in die Winterlaufsaison in der überregionalen Ebene. Es ergibt sich folgende Platzierung und Endzeit in ihrer Altersklasse U18:

08. Platz Christin Wintersig 10:13 Min.

An einem sonnigen Herbstsonntag machte sich Stephan Okle auf den Weg nach Wil um dort am Herbstlauf über 17,6 km teilzunehmen. Für Stephan als Mittelstreckler eine mittlerweile ungewohnt lange Wettkampfdistanz. Zusätzlich war die Strecke mit vielen harten Anstiegen versehen und es waren insgesamt 330 Höhenmeter zu bewältigen. Dafür bekam man ein wunderschönes Alpenpanorama zu sehen, welches Stephan jedoch nur vor und nach dem Lauf richtig genießen konnte. Mit einer Zeit von 1:12,26 Std. landete er auf dem 26. Gesamtplatz, womit er voll zufrieden ist unter den traditionell in den Bergen starken Schweizer Läufern.

Bei sommerhaften Temperaturen gingen 10 Läufer beim Konstanzer Altstadtlauf für den SVR an den Start. Es waren natürlich noch viele weitere Läufer aus unserer Leichtathletik-Abteilung dabei, jedoch sind diese für diverse Schulen bzw. im Firmenlauf gestartet. Das Wetter hätte nicht besser sein können für die Athleten und Zuschauer. Unsere jüngsten Läufer Felix Först und Benjamin Bärthele liefen souverän die kleine Runde mit 865 m. Judith Gütler ging ebenfalls auf dieser Strecke, die durch die Altstadt führte, an den Start.

Auf der Mittelstrecke sorgte Christin Wintersig für eine Überraschung. Als insgesamt erste Frau im Lauf kam sie über die Ziellinie gelaufen mit einer hervorragenden Zeit von nur 16:23,0 min. In diesem Lauf sind alle Altersklassen gemeinsam gestartet. Zu bewältigen waren 2 große Runden mit insgesamt 4.070 m. Benedikt Tisch-Rottensteiner lief zuerst für seine Schule den Schülerlauf in der Altersklasse C, um dann noch die Mittelstrecke zu absolvieren.

Im Hauptlauf war Karl-Heinz Keller der schnellste Reichenauer, in nur 34:31,1 min. überquerte er die Ziellinie. Im Hauptlauf waren 4 große Runden mit insgesamt 8.140 m zu laufen. Finn Schmidt ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, zuerst im Schülerlauf C für seine Schule zu laufen, um dann, begleitet vom Papa, auf die Hauptstrecke zu gehen. In nur 39:01,0 min. schaffte er die 8.140 m.

Ergebnisse

 2014 P.Wehrle Albstadt

Peter Wehrle und Stephan Okle fuhren nach Albstadt zum Citylauf. Stephan war diesmal nur als Betreuer und Zuschauer dabei, da er gesundheitlich etwas angeschlagen war. In dem mit Kenianern und einigen deutschen Eliteläufern gespickten Feld konnte sich Peter auf den 5 Runden mit insgesamt 10.000 m gut behaupten und kam mit einer Zeit von 37:57 min. auf einen guten 29. Gesamtplatz. In seiner Altersklasse M40 belegte er mit seiner Zeit sogar den 1. Platz und wurde damit Sieger. Bei der anschließenden Siegerehrung wurde er dann gemeinsam mit den Kenianern und dem Gesamtsieger Richard Ringer (Platz 4 bei der EM in Zürich über 5000 m) geehrt.

Zum Seitenanfang