Start und Ziel für den Staaner Halbmarathon war auf dem Rathausplatz in Stein am Rhein. Die ersten 1,5 km führten durch die historische Altstadt. Weiter ging es dann entlang des Rheins und der Biber, vorbei an der Bibermühle, durch die Bauerndörfer Hemishofen und Ramsen und zurück nach Stein am Rhein. Die Wetterbedingungen waren recht gut, bis auf den kalten Wind, der den Läufern kräftig ins Gesicht bies. Der SVR war dieses Jahr mal wieder gut besetzt, insgesamt 7 Läufer gingen an den Start und kamen mit sehr guten Zeiten durch das Ziel gelaufen. Schnellster Reichenauer war Peter Wehrle. In nur 1:21:41 überquerte er nach 21,1 km die Ziellinie und verfehlte damit nur knapp seine Bestzeit auf dieser Strecke.

Halbmarathon AK-Platz: Zeit:
Peter Wehrle 013. 21:41,0
Martin Uricher 035. 29:56,4
Berndt Wagner 029. 36:42,0
Daniel Hocevar 118. 48:41,1
Michaela Wellm 012. 50:35,7
Christine Eiermann 013. 50:36,5
Gerhard Böhler 073. 50:36,9

1. Lauf in Konstanz

Am Sonntag, den 24.11.13 startete der erste Lauf der diesjährigen Crosslaufserie in Wollmatingen im Schwaketental. Insgesamt 209 Läufer gingen an den Start, davon 77 Schüler, 13 Kurzstreckler und 119 Läufer im Hauptlauf. Bei Temperaturen von knapp 6 Grad erfolgte pünktlich zum Ende des Regens der Startschuss für die Kurzstrecke und den Hauptlauf. Christin Wintersig trat zum ersten Mal auf der Kurzstrecke an, das hieß für sie, eine Runde mit dem Hauptlauf die langgezogene Steigung mitlaufen. Souverän meisterte sie den Berg und die gesamte Strecke. Sie kam als 2. ins Ziel gelaufen, nur knapp 4 Sekunden nach der Siegerin ihrer Altersklasse. Peter Wehrle und Stephan Okle lieferten sich einen harten Zweikampf, den Peter ebenfalls mit nur knapp 4 Sekunden Vorsprung für sich entschied. Er überquerte als insgesamt 12. Läufer die Ziellinie. Im ersten Drittel befanden sich auch Jürgen Bücker, Markus Wintersig und David Casula. Markus hatte zunächst die Nase vorn, wurde jedoch in der letzten Runde von Jürgen, der sich stetig und konsequent vorgearbeitet hatte, überholt. Insgesamt waren alle sehr zufrieden mit ihren Zeiten.

Hier die Ergebnisse:

w. Jugend U18:
Christin Wintersig 02. Platz 10:48,6
Hauptlauf Männer:
Peter Wehrle 01. M40 30:18,6
Stephan Okle 09. Männer 30:22,0
Jürgen Bücker 02. M40 31:12,7
Markus Wintersig 03. M45 31:28,7
David Casula 05. M40 32:09,2
Karl-Heinz Keller 03. M55 34:37,2
Fabian Greiss 16. Männer 35:41,1
Walahfrid Deggelmann 13. M45 35:50,6
Berndt Wagner 05. M55 37:35,4
Josef Dürschke 21. M45 43:07,1

Bei zunächst kühlen Temperaturen startete der Konstanzer Altstadtlauf, der Regen ließ jedoch nicht lange auf sich warten, so dass spätestens ab der 2. Hälfte die Läufer nass wurden. Im Lauf der Schüler/innen A gingen Christin Wintersig und Leon Gütler an den Start. Christin arbeitete sich kurz nach dem Start zügig und konsequent an die Spitze vor und lieferte sich mit Thalia Filleböck einen spannenden Zweikampf. Nur um knapp 6 Sekunden verfehlte sie den Gesamtsieg und kam somit direkt hinter Thalia mit einer für sie hervorragenden Zeit durch das Ziel gelaufen.

Im Hauptlauf gingen Bernd Wagner, Daniel Hocevar, Martin Uricher und Sven Mann an den Start und belegten ebenfalls gute Platzierungen, wobei Martin der Schnellste von allen vieren war.

Schüler/innen A: AK-Platz: Zeit:
Christin Wintersig 02. 07:47,4 min.
Leon Gütler 28. 09:46,0 min.
Hauptlauf
Martin Uricher 05. M40 32:04,5 min.
Bernd Wagner 05. M50 35:33,2 min.
Sven Mann 36. M40 38:51,1 min.
Daniel Hocevar 43. M40 40:03,6 min.

Nur eine Woche später ging Stephan Okle in Albstadt-Ebingen beim 10 km Lauf an den nächsten Start. Bei diesem top besetzten Lauf mit einigen Kenianern und vielen deutschen Spitzenathleten erreichte er mit einer Zeit von 37:40 in der Altersklasse Männer einen tollen 18. Platz. Seiner Meinung nach ist die Zeit jedoch noch ausbaufähig.

Peter Wehrle, Stephan Okle und Lukas Gasser, der wieder einmal sein läuferisches Talent unter Beweis stellte, haben im Rahmen der Skate & Run Veranstaltung in Gottmadingen am Staffellauf teilgenommen. 4 mal 1.200 m waren zu bewältigen. Da der Mannschaft der 4. Mann fehlte, durfte Stephan zweimal laufen. Trotz des kleinen Handicaps konnten unsere 3 Herren einen hervorragenden 4. Platz im stark besetzten Feld der Elitestaffeln belegen und haben nur knapp das Treppchen verfehlt. Alle Drei liefen super Zeiten.

Nach jahrelangem Ringen wurde endlich ein Teil der Tartanbahn am Weitsprung-Areal auf dem Sportplatz Baurenhorn realisiert. Der immer größer werdende Nachwuchs der Leichtathleten freut sich riesig unter den neuen Bedingungen wettkampftauglich trainieren zu können und hofft auf weitere Verbesserungen.

Tartanbahn

Zum Seitenanfang