Am Sonntag fand der 29. Schluchseelauf statt. In all den Jahren, seit dieser Lauf ausgetragen wird, hat es wohl kein so unangenehmes Wetter gegeben wie dieses Mal. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt verwandelten sich die zunächst kurzen Regenschauer in Dauerregen, auf dem nahe gelegenen Feldberg hat es sogar geschneit. Trotz des Wetters gingen insgesamt 3.415 Läufer auf die 18,4 km lange Strecke.

Auch unsere Läufer Peter Wehrle, Jürgen Bücker und Urs Fillinger ließen sich von den äußeren Bedingungen nicht abschrecken.

Peter kam als 54. Läufer durch das Ziel gelaufen und erreichte seine persönliche Bestzeit am Schluchsee. Jürgen lief nur 2 Minuten später über die Zielgerade, eine sehr gute Leistung auf hohem Niveau. Urs war ebenfalls hoch zufrieden mit seinem Ergebnis, da er die angepeilte Zeit von 1:30,0 Std. deutlich unterschritten hatte.

So war jeder nach dem Lauf sehr zufrieden und die Stimmung auf der Heimfahrt war gut.

Hier die Ergebnisse:

Peter Wehrle 09. M40 1:12:10 Std.
Jürgen Bücker 14. M40 1:14:00 Std.
Urs Fillinger 69. M45 1:23:52 Std.

Bei diesem Wettkampf handelt es sich um einen Ländervergleichskampf bei dem die Bezirke aus den Bodenseeanrainerstaaten gegeneinander antreten: St. Gallen/Appenzell, Thurgau/Schaffhausen, Liechtenstein, Vorarlberg, Allgäu, Oberschwaben und Hegau/Bodensee. Jeder Bezirk stellt ein Team für technische Disziplinen, Sprint, Mittel- und Langstrecke zusammen. Am Ende entscheidet dann eine Punktewertung über den Sieg. Für alle Disziplinen gibt es jeweils Männer-, Frauen- und Jugendteams, so dass insgesamt 250 Athleten im Stadion waren und für eine super Stimmung sorgten. Für das Team Hegau-Bodensee wurde Stephan Okle als einer von max. 3 Athleten für den 3000 m Lauf ausgewählt. In einem Rennen bei dem Stephan die ersten 2 km, wie er sagt, etwas verbummelte, kam er trotzdem in einer hervorragenden Zeit von 9:57,29 min. durch das Ziel gelaufen und erreichte eine neue persönliche Bestleistung. Nach allen ausgetragenen Wettbewerben erreichte das Hegau-Bodensee-Team den Gesamtsieg in der Männerwertung.

Unter besten Bedingungen, bei Temperaturen von ca. 10 Grad Celsius, ging Peter Wehrle nun schon zum 7. Male beim Heidelberger Halbmarathon an den Start. Von insgesamt 3500 Läufern kam er in einer tollen Zeit von nur 1:27,02 Std. als 53igster durchs Ziel gelaufen und erlangte in seiner Altersklasse M40 den 8. Platz. Er war über eine Minute schneller im Ziel, wie letztes Jahr. Insgesamt war es seine zweitbeste Zeit in Heidelberg.

Stephan Okle und Peter Wehrle haben letztes Wochenende am Freiburg Halbmarathon teilgenommen. Kühle Temperaturen von nur 7 Grad Celsius und zum Teil starker Wind auf der Strecke machten es den Läufern nicht einfach. Trotzdem kam Stephan in einer Zeit von 1:21,25 Std. als insgesamt 88. Läufer durch das Ziel gelaufen und belegte in seiner Altersklasse Platz 35. Er hatte sich zwar mehr von dem Lauf versprochen, war jedoch nach diesen widrigen äußeren Bedingungen sehr zufrieden mit seiner Zeit.

Ein überraschend gutes Ergebnis lieferte Peter Wehrle, der über die Wintermonate öfter krankheitsbedingte Trainingspausen machen musste und sich aufgrund der kurzen Trainingszeit vor dem Lauf keine guten Chancen ausrechnete. Er kam mit einer Zeit von 1:22,04 Std. ins Ziel, belegte den 101. Gesamtplatz und kam in seiner Altersklasse M40 auf Platz 10. Die Freude nach dem Lauf war dann bei ihm natürlich riesengroß!

Stephan Okle hat sich diesmal auf den Weg in die benachbarte Schweiz gemacht. Dort nahm er an den Schweizer Meisterschaften im 10 km Straßenlauf teil. Zum Lauf zugelassen waren alle, nicht nur Schweizer, jedoch wäre er nicht medaillenberechtigt gewesen.

Relativ flott ging er das Rennen an und bis Kilometer 5 gab es keine Probleme mit der Geschwindigkeit, aber in der zweiten Hälfte der Strecke konnte er das Anfangstempo nicht mehr aufrechthalten. Stephan kam trotzdem mit einer neuen persönlichen Bestleistung in 36:27,3 min. durch das Ziel gelaufen. Aufgrund eines stark besetzten Feldes, die Läufer waren aus dem ganzen Land angereist, landete er damit auf Platz 140, und das heißt immer noch weit in der vorderen Hälfte der Männer. Mit diesem Ergebnis kann er äußerst zufrieden sein!

Unsere Topläufer Stephan Okle und Peter Wehrle gingen bei den deutschen Cross-Meisterschaften in Dornstetten an den Start.
Bei dieser Meisterschaft waren die Starts in Altersklassen aufgeteilt, es fand kein gemeinsamer Start statt. Stephan lief in dem Rennen „Männer Mittelstrecke“ mit. Er hatte insgesamt 4,3 km zu bewältigen, 1 Runde mit 700 m und 2 Runden mit 1800 m. Eine sehr schöne, aber auch anstrengende Strecke, mit 3 knackigen Anstiegen pro Runde und weichem matschigen Untergrund. So wie es beim Cross ja sein sollte.
In dem mit vielen bekannten Gesichtern stark besetzten Feld kam er mit einer hervorragenden Zeit von 17:22 min. durch das Ziel gelaufen und belegte den 78. Platz. Stephan kann mit seiner Platzierung, in dem mit sehr vielen bekannten Gesichtern stark besetzten Feld, äußerst zufrieden sein. Bei so einem Aufgebot an Topläufern geht von Anfang an die Post ab und das Feld bleibt bis zum Ziel sehr eng beieinander.

Peter musste leider bereits schon nach ein paar hundert Metern nach dem Start der „AKM 35-45“ das Rennen aufgeben. Starke Magenprobleme, die schon vor dem Start begonnen hatten, zwangen ihn dazu.

Zum Seitenanfang