Stephan Okle hat letzten Samstag, am 26.01., an einem Lauf der Zollern-Schwarzwald-Crosslaufserie in Trossingen teilgenommen. 5 Runden mit insgesamt 8 km und jeweils 3 kurzen Anstiegen waren zu bewältigen.  Hinzu kam, dass die ganze Strecke schneebedeckt war und Stephan zu kurze Spikenägel gewählt hatte. Das machte den ganzen Lauf noch anstrengender und kraftraubender. In einem stark besetzten Feld kam er trotz allem jedoch als insgesamt 18. Läufer durch das Ziel gelaufen und kann mit einer Zeit von 32:58 sehr zufrieden sein.

Am Sonntag, den 13.01.2013 fand der 3. Lauf der Serie statt. Ca. 160 Läufer gingen an den Start, davon waren 60 Schüler, 16 Kurzstreckler und 83 Hauptläufer. Auch in diesem Lauf war der SV Reichenau sehr erfolgreich und konnte 3 Erstplatzierungen und einen dritten Platz mit nach Hause nehmen.
Christin Wintersig kam bei der weiblichen Jugend U16  in einer hervorragenden Zeit als erste (diesmal vor Anna Hipp) durch das Ziel gelaufen und belegte somit Platz 1 in ihrer Altersklasse. Auf  jeden Fall ist ihr jetzt der 2. Platz in der Gesamtwertung sicher und je nachdem, wie der letzte Lauf verläuft, besteht auch noch die Möglichkeit auf Platz 1 aufzusteigen.
Unser Dreiergespann Stephan Okle, Peter Wehrle und Markus Wintersig mischten wieder im vorderen Feld mit. Nachdem Peter eigentlich die Führung der Dreien übernommen hatte, wurde er noch auf der Zielgeraden von Stephan überholt,  so dass Stephan vor Peter als insgesamt 10. Läufer ins Ziel kam. Peter lief jedoch nur 2 Sekunden später ein. Markus Wintersig ließ auch nicht lange auf sich warten und kam als 15. Läufer durchs Ziel gelaufen. In der letzten Runde gab Markus nochmal ordentlich Gas, als er den Atem einer weiblichen Läuferin hinter sich spürte. Peter und Markus belegten jeweils Platz 1 in ihren Altersklassen. Nach diesem Lauf hat sich Peter den 1. Platz und Markus den 2. Platz der jeweiligen Altersklasse in der Gesamtwertung gesichert.
Berndt Wagner, diesen Winter eigentlich in guter Form,  ließ sich von Karl-Heinz Keller abhängen. Als Narrenpräsident hat man in dieser Zeit natürlich noch weitere Verpflichtungen, die einen stark beanspruchen…Karl-Heinz, bei dem das Rennen in Stockach viel besser lief als in Radolfzell, kam mit fast 1,5 Minuten Vorsprung vor Berndt durchs Ziel gelaufen, belegte den 3. Platz in seiner Altersklasse und kann mit seinem Lauf äußerst zufrieden sein. Ca. 1 Minute hinter Berndt kam Timo Hütten ins Ziel.
In der Mannschaftswertung liegt der SV Reichenau jetzt auf dem 2. Platz. Auf dem 1. Platz befindet sich der TV Konstanz mit dem Läufer Ernesto Sanchez Burgos. Die Läufer vom TV Konstanz müssen auf jeden Fall noch in Konstanz antreten, da diese erst 2 Läufe haben, ansonsten fliegen sie aus der Wertung und es kann sich noch alles verschieben.

Hier die Ergebnisse:

Christin Wintersig

1. w. Jugend U16

08:48,8

Stephan Okle 6. HKM 29:15,0
Peter Wehrle 1. M40 29:17,0
Markus Wintersig 1. M45 30:22,4
Karl-Heinz Keller 3. M55 33:57,9
Berndt Wagner 5. M55 35:35,9
Timo Hütten 12. HKM 36:39,2

Insgesamt 143 Läufer gingen in Steisslingen beim 10 km Lauf an den Start. Bei besten Laufbedingungen waren auch Peter Wehrle und Stephan Okle dabei. Peter lief die Strecke schon zum 17. Male und kam mit einer persönlichen Bestzeit als insgesamt 5. Läufer  ins Ziel gelaufen (fast 2 Minuten besser, als im Vorjahr!!). Stephan hatte leichte Magenprobleme, konnte jedoch trotzdem seine Zeit aus dem letzten Jahr um eine gute halbe Minute verbessern. Er kam in der Gesamtwertung auf den 11. Platz.

Peter Wehrle 3. M40 37:08
Stephan Okle 2. MHK 37:57

Ca. 160 Läufer gingen in Radolfzell an den Start, davon 10 vom SVR. Das Wetter war zwar optimal, der Untergrund jedoch sehr anspruchsvoll. Die letzten Schneereste und das Tauwetter hatten die Schülerstrecke zum Teil in eine Eisbahn verwandelt, die mit der Spitzhacke vom Veranstalter etwas entschärft werden konnte. Auf der Hauptstrecke gab es jede Menge matschigen Untergrund, der dem einen oder anderen zum Verhängnis wurde und ungewollte Stürze herbei führte. Trotz aller Schwierigkeiten liefen die Rennen jedoch ganz gut.

Bei den Schülern verfehlte Christin Wintersig wieder ganz knapp den 1. Platz. Sie lieferte sich mit Anna Hipp vom LG Tuttlingen-Fridingen ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem mal Christin und mal Anna die Führung übernahm, wie schon beim Reichenauer Lauf. Michaela Wintersig ging auch an den Start, musste jedoch in der 2. Runde aufgeben, da ihr die Atmung wieder Probleme bereitete.

Beim Hauptlauf waren insgesamt 7.000 m zu laufen. Peter Wehrle lief als erster Reichenauer und insgesamt 8. Läufer über die Ziellinie, dicht gefolgt von Markus Wintersig, der direkt hinter ihm an 9. Stelle ins Ziel kam. Beide waren hocherfreut über ihre Leistungen. Der Dritte im Bunde, Stephan Okle, ließ ebenfalls nicht lange auf sich warten und machte trotz eines Sturzes als 14. den Zieleinlauf  (die Weihnachtsfeier vom Vortag lag ihm wohl noch in den Knochen). Kurze Zeit später lief Walahfrid Deggelmann, verfolgt von Fabian Greiss, ins Ziel. Berndt Wagner verlor zwischendurch einmal die Orientierung und die Streckenposten reagierten verspätet, so dass deren Hinweis auf die Strecke mit einer abrupten Wendung erfolgte, die unweigerlich zum Sturz führte und ihn von oben bis unten mit Schlamm  bedeckte. Trotz allem lief er noch vor Karl-Heinz Keller und Timo Hütten ein.

Hier die Ergebnisse:

Christin Wintersig

02. Jugend U16

08:17,3

Peter Wehrle 02. M40 28:45,3
Markus Wintersig 02. M45 29:03,9
Stephan Okle 05. Männer 29:36,6
Walahfrid Deggelmann 08. M45 34:00,0
Fabian Greiss 10. Männer 34:15,4
Berndt Wagner 02. M55 35:03,6
Karl-Heinz Keller 03. M55 35:31,5
Timo Hütten 11. Männer 35:57,3

Insgesamt 7 Runden mit jeweils 1000 m waren in dem Stockacher Altstadtgebiet zu laufen. Passend zum Nikolauslauf gab es jede Menge Schnee auf der Strecke. Stephan Okle ließ sich davon nicht abschrecken, er kam mit einer super Zeit von 25:44,8 min. als insgesamt 10. durch das Ziel gelaufen. In der Altersklassenwertung Männer belegte er somit Platz 4.

Zum 32. Mal startete der Staaner–Lauf im schweizerischen Stein am Rhein. Der vom Streckenprofil her tolle Lauf lockte wieder einmal zahlreiche Läufer in das altehrwürdige Städtchen, das sich vorweihnachtlich geschmückt von seiner schönsten Seite zeigte. Zur Auswahl standen verschiedene Distanzen vom Schülerlauf bis zum Halbmarathon. Das Schneetreiben am Morgen schreckte die Reichenauer Läufer nicht ab an diesem Traditionslauf teilzunehmen. Am frühen Nachmittag klarte es schließlich auf und so konnten die Sportler die mit Schnee bedeckte Strecke bei herrlichstem Winterwetter genießen. Peter Wehrle nahm gemeinsam mit insgesamt 366 Läufern den 1/4 Marathon in Angriff und landete nach 38:38,50 Minuten in seiner Altersklasse auf dem tollen 3. Platz. Christine Eiermann entschied sich für die schön geschwungene Halbmarathonstrecke. Sie überquerte die Ziellinie nach 1:45:51,70 Stunden und wurde mit dem 8. Rang in ihrer Altersklasse belohnt. Von insgesamt 504 Läufern auf der 21,1 Kilometer langen Strecke belegte Martin Uricher den 33. Platz in seiner Altersklasse und benötigte nur 1:31:55,80 Stunden. Ein paar Minuten später folgte Berndt Wagner, der sich am Vortag auf dem Weihnachtsmarkt seinen Flüssigkeitshaushalt auffüllte und mit einer respektablen Laufzeit von 1:37:00,60 Stunden auf dem 22. Altersklassenplatz landete. Auch Daniel Hoce- var beendete den Lauf mit zufriedener Miene. Er wurde mit 1:52:04,00 Std. gestoppt und freute sich über den 115. AK Rang.

Zum Seitenanfang